NFZ Werkstattzentrum Berngau - Injektoren, die Kraftstoffversorgung Ihres Motors

Injektoren

Präzisionsbauteile mit einer schweren Aufgabe

Bei Dieselfahrzeugen empfiehlt sich eine regelmäßige Injektorenreinigung um die reibungslose Funktionalität zu gewährleisten. Wir überprüfen die Injektoren in Ihrem Fahrzeug und führen bei Bedarf eine Injektor-Reinigung durch. Sollte bereits ein Defekt vorliegen, erneuern wir die Einspritzdüsen. Natürlich wie gewohnt, in allen Fahrzeugen:

  • PKW
  • Kastenwagen
  • Wohnmobil
  • LKW
  • Bus

Ein Injektor – die Kraftstoffversorgung Ihres Motors und sein harter Job:

  • Gegen enormen Druck und Hitze standhalten
  • Einspritzungen ca. 20 bis 35 mal pro Sekunde, abhängig von der Motordrehzahl
  • ca. 2000 bar Arbeitsdruck
  • Temperaturen zwischen 1400 und 2000 Grad Celsius

Kennen Sie diese Fehlermeldung im Display: EDC Fehler?

Dies ist ein Indiz für defekte Injektoren.  Nun sollten sie schnell handeln, um größeren Schaden zu vermeiden!

Aufgrund der vermuteten, hohen Kosten scheuen sich die Fahrzeugeigentümer häufig vor einer Reparatur. Eine Entscheidung, die schwerwiegende Folgen nach sich zieht:

  • Rußpartikelfilter setzt zu
  • AU wird nicht mehr bestanden
  • Fahrzeug verliert an Leistung
  • "Kolbenfresser"
  • Motorschaden

Sparen Sie Kosten, viel Zeit und Ärger. Sorgen Sie bereits im Vorfeld für eine Einsatzbereitschaft Ihres Fahrzeugs.

Wir tauschen Ihre Injektoren zu fairen Preisen. Natürlich verbauen wir nur Qualität:
Original-Injektoren von Bosch und Delphi

Zerstörter Kolben durch defekten Injektor, besser bekannt als "Kolbenfresser".

Die Ursache ist ein falsches Kraftstoff-Strahlbild, dadurch hat die Zylinderlaufbuchse erheblichen Schaden genommen.
Dem massiven Metallabrieb folgt ein Lagerschaden. Metallspäne verteilen sich im Ölkreislauf und setzen den Ölfilter zu.
→ Kein Öldruck mehr → rote Warnleute → spätestens jetzt, hat eine Weiterfahrt, einen kapitalen Motorschaden zur Folge!

Durch defekte Injektoren ist der Kolbenboden durchgebrannt.

Wie kam es dazu?
Durch die thermische Überlastung, verursacht durch ein falsches Strahlbild des beschädigten Injektors, hat sich ein Loch in den Kolbenboden gebrannt.
Der Verdichtungsdruck kann nun nicht mehr aufgebaut werden. Die darauf basierende, mangelnde und inkorrekte Verbrennung des Kraftstoffes setzt den Rußpartikelfilter zu.
Die Metallspäne im Ölkreislauf setzen den Ölfilter zu und beschädigen alle relevanten Bauteile.
→ Kein Öldruck mehr  → rote Warnleuchte → bei Weiterfahrt droht ein kapitaler Motorschaden!

Pleuellager beschädigt – zu Beginn war es "nur" ein defekter Injektor.

Verursacht durch abgeriebene Metallspäne im Ölkreislauf.
Sie ahnen es wahrscheinlich schon! Folge → kapitaler Motorschaden!

Achten Sie auf die Warnsignale! Beim aufleuchten der Öl-Warnleuchte ist ein Termin in der Werkstatt dringenst zu empfehlen!

 Ihre Anfrage

Ihre Anfrage

Senden Sie uns eine unverbindliche Anfrage zu.

Ihr Weg zu uns

Ihr Weg zu uns

Google-Map und kurze Anfahrtsbeschreibung.

NFZ Werkstattzentrum Berngau - Ihr Profi für alle Fahrzeuge!